Osteopathie

Osteopathie - ganzheitliche Behandlung des Patienten mit manueller Schmerztherapie

über 25 Jahre Berufserfahrung

seit über 15 Jahren Osteopath

schnelle Terminvergabe

Die Osteopathie behandelt den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele und beseitigt Störungen der Beweglichkeit durch den Einsatz einer manuellen Schmerztherapie, bei der berührungssensible Bereiche gezielt stimuliert werden.

Patienten, die mit Problemen des Bewegungsapparats ihren Arzt konsultieren, werden sehr oft vorschnell mit Spritzen oder schmerzlindernden Medikamenten behandelt. Der Osteopath geht anders vor, denn er betrachtet den Menschen ganzheitlich und berücksichtigt bei der Diagnose und der darauf aufbauenden manuellen Schmerztherapie auch seelische Zustände sowie die Einflüsse, die Störungen in einer Körperpartie auf andere Bereiche des Körpers haben.

Schon die Diagnostik der Funktionen und ihrer Störungen erfolgt behutsam manuell und gibt bereits Anhaltspunkte dafür, welche Methoden der Osteopathie die Störung am besten beheben können. Die Osteopathie betrachtet nie isoliert die Knochen oder Muskeln, sondern immer das Zusammenwirken aller Gewebe des menschlichen Körpers. Dem liegt die Prämisse zugrunde, dass sowohl körperliche als auch seelische Probleme zu Störungen der Beweglichkeit der Körpergewebe führen können. Ziel ist stets die sanfte Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Manuelle Schmerztherapie - sanfte Alternative zu Spritzen und Tabletten

Die manuelle Medizin geht mit der manuellen Schmerztherapie andere Wege als die Schulmedizin. Viele Patienten haben bereits einen langen Leidensweg hinter sich, wenn sie in die Praxis eines Osteopathen kommen und setzen demzufolge große Hoffnungen in die Osteopathie.

Chronische Schmerzen und Einschränkungen der Beweglichkeit verursachen einen großen Leidensdruck, der immer nur temporär durch Spritzen und andere Medikamente gelindert wird. Dauern die Beschwerden längere Zeit an, drohen Folgeschäden an anderen Stellen des Bewegungsapparats und auch die seelischen Probleme, die mit andauernden Schmerzen verbunden sind, sollte man nicht unterschätzen.

Die manuelle Schmerztherapie beschreitet einen anderen Weg als konventionelle Therapien. Zunächst wird durch eine ebenfalls manuelle Diagnose festgestellt, wo die genauen Ursachen des Schmerzes liegen und welche Bereiche indirekt betroffen sind. Dazu macht sich die manuelle Medizin im Rahmen der Chirotherapie die Erkenntnisse der Biomechanik sowie der Reflexlehre zunutze. Die manuelle Schmerztherapie ist ein sanfter Weg in ein schmerzfreies Leben und benötigt weder invasive noch medikamentöse Techniken. So gelingt es beispielsweise, blockierte Gelenke wieder zu mobilisieren oder verkürzte Muskeln und Sehnen zu dehnen.

Aufgrund der Erfolge, die mit der Chirotherapie erzielt werden – und der gleichzeitig wachsenden Skepsis vieler Patienten gegenüber längerfristig eingesetzten Medikamenten – vertrauen immer mehr Menschen der manuellen Medizin.

Kinder-Osteopathie - sanfte Medizin für kleine Patienten

Kinder leiden ganz besonders unter Schmerzen des Bewegungsapparats und der damit zwangsläufig verbundenen Einschränkung ihrer Beweglichkeit. Außerdem ist es schwierig zu beurteilen wie es sich auswirkt Kinder längerfristig medikamentös zu behandeln, da ihr junger Organismus noch anfälliger für die Nebenwirkungen einer Behandlung mit Medikamenten ist. Die Kinder-Osteopathie bietet einen eigenen sanften Zugang für junge Patienten und ist praktisch nebenwirkungsfrei. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sondern ihr Organismus befindet sich noch im Wachstum – und darauf muss die Kinder-Osteopathie selbstverständlich eingehen. Der Osteopath benötigt viel Einfühlungsvermögen und genaue Kenntnisse über die Entwicklung von Kindern während der Wachstumsphasen. Ein erfahrener Osteopath erkennt beispielsweise Zusammenhänge zwischen Störungen im Bewegungsapparat und Bauchschmerzen und betrachtet auch die Probleme von Schrei-Babys ganzheitlich. Außerdem werden Funktionsstörungen, die durch Geburtstraumata entstanden sind, effektiv behandelt. Weitere Einsatzbereiche sind Haltungsschäden, Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme. In diesen Bereichen kann mit der Kinder-Osteopathie erstaunlich gut gearbeitet werden.

Nutzen Sie die Vorteile der sanften, ganzheitlichen manuellen Medizin:

✅ manuelle Schmerztherapie

✅ Verzicht auf invasive und medikamentöse Maßnahmen

✅ ganzheitliche Betrachtung von Funktionsstörungen

✅ Kinder-Osteopathie

✅ kompetentes Praxisteam

Unfallfolgen, Sportverletzungen mit verzögerter Heilung

Auch hier liegt das Problem häufig nicht alleine im direkt traumatisierten Bereich. Funktionelle Einschränkungen in anderen Körperbereichen führen zu neurovegetativen Störungen, fortgeleiteten Schmerzen sowie venösen und lymphatischen Abfluss-Störungen.  Dadurch werden Heilungsprozesse erheblich beeinträchtigt. Durch ganzheitliche Behandlung insbesondere unter Einbeziehung von Wirbelsäule, Becken und Nervensystem lassen sich diese Funktionen deutlich verbessern. Es kommt zur rascheren Heilung. Auch wird eine zusätzliche lokale Behandlung erfolgreicher.

Gerade stark verzögerte Heilungsverläufe und immer wiederkehrende Verletzungen haben meist ganzheitliche Störungen als Hintergrund. Osteopathie ist bei solchen Problemen eine wichtige Ergänzung für einen Behandlungserfolg.